Werbebanner von TEIL.CH

Es gibt kaum einen Werbebereich, der heutzutage schneller wächst als das World Wide Web. Das Internet ist für Unternehmen aller Art seit Jahren einer der wichtigsten Absatzkanäle. Schon seit dem Ende der 1990er und bis heute spielt der Werbebanner als Online-Werbemassnahme eine entscheidende Rolle.

Was ist ein Online-Werbebanner und wie wirkt er?

Werbebanner sind Grafikdateien mit anklickbaren Werbeinhalten und erfüllen gleich zwei Funktionen:

  • Mit dem Inhalt der Grafikdatei wird das Interesse des Internetnutzers geweckt.
  • Damit, dass sich der Banner anklicken lässt wie ein Hyperlink, wird der Kunde ausserdem direkt weitergeleitet auf eine entsprechende Webseite, wo sich der Kunde über das beworbene Produkt informieren oder es gleich kaufen kann.

Nachdem der Flash Player von Adobe in den späten 1990er Jahren die Entstehung von animierten Werbebannern möglich gemacht hatte, war es jahrelang das Hauptinstrument zur Programmierung von Werbebannern. Nachdem der Flash Player jedoch schon lange auf vielen mobilen Endgeräten nicht abspielbar war und nun seit 2015 auch von den Browsern stationärer PCs nicht mehr unterstützt wird, werden Banner heute überwiegend in der noch jungen Programmiersprache HTML5 programmiert. Sie ist die Nachfolgerin des bisherigen Standards im Internet, HTML4, und unterstützt im Gegensatz zu dieser viele neue Funktionen, die unter dem Begriff «Rich Web Content» zusammengefasst werden. Dazu gehören unter anderem Animationen und Sounds, also gerade das, wofür einst der Flash Player zur Erstellung von Werbebannern so beliebt war, um diese interessanter und lebendiger zu machen. HTML5 funktioniert in den gängigen Internetbrowsern wie Mozilla Firefox, Google Chrome, Opera und neueren Versionen des Internet Explorers und wird auch auf mobilen Endgeräten angezeigt.

Flash Banner für Foxtrail

Welche Arten von Werbebannern gibt es?

  • Statische Banner stellen einfach eine unbewegte Grafik dar. Eine kurze Message mit Klickaufforderung und interessantem Bild können darauf platziert werden.
  • Animierte Banner bewegen sich. Zwei oder mehr Grafiken können sich in Endlosschleife abwechseln, wodurch es möglich ist, mehr Inhalte im Banner unterzubringen. Zudem hat eine Animation hohe Chancen, die Aufmerksamkeit des Kunden zu erregen.
  • Rich-Media Banner sind multimediale Banner, die Komponenten wie Videos und Sounds enthalten können. Damit lässt sich zwar ebenfalls viel Aufmerksamkeit erregen, es steigt aber auch die Gefahr, einen gegenteiligen Effekt zu erreichen, indem sich der Nutzer gestört fühlt – etwa wenn unerwartet Musik oder gesprochener Text erklingt.
  • Interaktive Banner eröffnen dem Nutzer mehr Möglichkeiten als nur einen Klick und ähneln oft kleinen Webseiten. Nutzer können direkt im Banner Menüs betätigen, Fenster öffnen oder sogar etwas bestellen.

Die gängigsten Bannergrössen

Die gängigsten Standardgrössen für Banner, die gemäss Google auch die besten Klickraten aufweisen, sind

  • Super Banner (728×90 Pixel)
  • Wide Skyscraper (160×600 Pixel)
  • Rectangle (180×150 Pixel)
  • Medium Rectangle (300×250 Pixel)
  • Large Rectangle (336×280 Pixel)

Welches Format für Sie am geeignetsten ist, lässt sich am besten im Hinblick auf Ihren Werbeinhalt, die Platzierung der Banner, Ihre Zielgruppe und die Bannerart klären. Natürlich muss Ihre Wahl auch nicht auf diese Standardgrössen fallen. Die Auswahl geht darüber hinaus und auch vollkommen individuelle Grössen sind möglich.

Werbebanner für Bank Vontobel Bannerwerbung für Delizio

Wie erfolgreich ist Bannerwerbung?

Bannerwerbung hat nicht das beste Image, da viele Nutzer Werbebanner als störend empfinden. Somit erreicht ein Banner schnell eine negative Wirkung – der potenzielle Kunde wird abgeschreckt.

Dennoch können mit Bannern viele und vor allem auch die richtigen Menschen erreicht werden, wenn die Bannerwerbung unaufdringlich, intelligent und sinnvoll platziert wird und dem Nutzer einen informativen Mehrwert bietet.

Der Erfolg von Bannerwerbung ist messbar: Anhand der sogenannten Click-Through-Rate (CTR) lässt sich herausfinden, wie viele Menschen eine Banneranzeige gesehen, wie viele den Banner angeklickt und wie viele letztendlich auf die gewünschte Weise reagiert, in den meisten Fällen also etwas gekauft, haben.

Online Banner für Volkswagen

Damit die Messergebnisse und dadurch die Bewerbung eines Produktes durch Banner also erfolgreich ist, muss Bannerwerbung wohlüberlegt sein: Auf welchen Seiten kann ich einen Banner schalten? Welche Art von Banner könnte meine Zielgruppe ansprechen? An welcher Stelle platziere ich einen Banner? Was ist der Inhalt des Banners? Wann darf ich einen Banner mit Musik oder Text versehen und wann sollen diese Audioelemente abgespielt werden?

Bei diesen und vielen weiteren Fragen hilft Ihnen das Team von TEIL.CH gerne weiter. Wir haben jahrelange Erfahrung mit allen Arten von Bannern und stehen Ihnen mit unserem Wissen gerne zur Verfügung. Wir sitzen in Zürich und freuen uns, wenn sie uns besuchen, aber stehen Ihnen natürlich auch dann gerne mit Rat und Tat zur Seite, wenn Sie in anderen Teilen der Schweiz oder auch in anderen Ländern leben und deshalb nicht direkt vorbeikommen können.

#Werbebanner Zürich #Bannerwerbung Schweiz #HTML5 Banner erstellen #Flash Banner