27. Februar 2015

Ein Teil mehr Responsive Design

Was sind die Vorteile von Responsive Designs?

Responsive Design für alle Endgeräte

Responsive Designs sind schon lange kein Trendthema mehr sondern werden immer mehr Standard. Warum ist das so? Durch ansprechendes Responsive Design wird eine Website auf verschiedenen Endgeräten wie Desktop-PC, Smartphone oder auch Tablet gleich gut und fehlerfrei angezeigt. Das ist nicht nur für die Besucher wichtig sondern offenbar auch für Suchmaschinen:

Unlängst ist z.B. Google dazu übergegangen, bei den Suchergebnissen auch die «mobile friendliness» anzuzeigen. Wenn das Layout einer Website auch auf einem mobilen Gerät optimal angezeigt werden kann, wird sie als «mobile friendly» eingestuft. Es ist also nur eine Frage der Zeit bis dieses neue label auch zu einem echten SEO-Rankingfaktor wird. Schon seit Längerem ist es so, dass Websites, die nicht für Smartphones optimiert sind, vom Suchmaschinen-Giganten schlechter gerankt werden. Die Diskussionen dazu haben schon begonnen wie man z.B. auf www.searchengineland.com nachlesen kann:

Google-Mitarbeiter haben offiziell bestätigt, dass diese Innovation gleichzeitig auch ein Experiment ist, um ein neues Rankingsignal zu etablieren – ein weiterer Schritt also, um auch die Usability von Websites zu berücksichtigen. Damit ist auch schon ein weiterer wichtiger Aspekt benannt:

Mehr Usability durch Responsive Designs

Responsive Design Usability

Eine Website im Responsive Design rückt das Wesentliche in den Vordergrund und macht das Navigieren so einfach und intuitiv wie möglich. Schliesslich möchten die Nutzer, welche mobil surfen, nicht unnötig lange herumsuchen, bis sie sich auf einem Webangebot zurecht finden. Zudem muss auch auf die Bedienbarkeit geachtet werden, da ein mobiler Surfer nicht per Mouse navigiert sondern neben den Scrolleffekten hauptsächlich Buttons nützt. Ein weiterer Aspekt ist hier die Ladezeit von Websites:

Da unterwegs die Internetgeschwindigkeiten variieren und nicht immer eine grosse Bandbreite zur Verfügung steht, werden «mobile friendly» Websites möglichst schlank gehalten. Bilder sollten möglichst komprimiert und der Quellcode so klein wie möglich gehalten werden. Dadurch wird auch der sogenannte Page-Speed verbessert, der ja mittlerweile auch ein wichtiges SEO-Rankingkriterium ist.

Dadurch, dass die «usability» einen hohen Stellenwert hat, wird auch die Absprungrate reduziert. Die sogenannte «bounce rate» sollte generell möglichst niedrig gehalten werden, was u.a. durch eine gute Bedienbarkeit einer Website ermöglicht wird. Das Nutzerverhalten ist übrigens auch für Suchmaschinenbetreiber wie Google ein Indiz für die Qualität eines Webprojekts, und man kann davon ausgehen, dass auch diese Daten mit in das Ranking einfliessen.

Websites «mobile-friendly» machen

mobile first

Es schadet nicht, sich an dem Motto «mobile first» zu orientieren, da die Verkaufszahlen von Smartphones und Tablets neben einigen Studien darauf hinweisen, dass mittlerweile mehr Menschen über das mobile Internet auf Websites gelangen als über einen Desktop-PC. Schätzungen zufolge werden in 2015 ca. 60% aller Suchanfragen in Google von mobilen Geräten aus gestartet. Bei der aktuellsten Auswertung unserer Webprojekte mit Google Analytics sind wir auf rund ein Drittel User mit mobilen Endgeräten gekommen.

Es gibt im Prinzip zwei Herangehensweisen, eine Website «mobile-friendly» zu machen: entweder wird eine bestehende Website auf «mobile» getrimmt, sodass sie auch optimal auf mobilen Endgeräten dargestellt wird, oder es wird gleich eine Website in Responsive Design erstellt.

Im ersten Fall werden dann i.d.R. verschiedene Versionen eines Webprojekts erstellt, wovon eine graphisch auf das Wesentliche reduziert ist und an die jeweiligen Endgeräte optimiert wird. Im zweiten Fall arbeitet man nur mit einer Variante, die sich dynamisch an die verschiedenen Bildschirme anpasst. Es leuchtet ein, dass diese Lösung mit Responsive Webdesign im Endeffekt sowohl kostengünstiger ist als auch weniger Pflegeaufwand bedeutet.

Suchmaschinenoptimierung effektiver machen

Suchmaschinenoptimierung

Wer neben einer Desktop-Variante noch eine zusätzliche mobile Version seiner Website betreibt, muss auch beide Versionen für Suchmaschinen optimieren und auch viel mehr Content produzieren, um dem Problem der doppelten Inhalte beizukommen. Das ist nicht nur teuer sondern auch ineffektiv. Darüberhinaus schleichen sich auch immer wieder Fehler bei Weiterleitungen ein, was Internetnutzer frustriert und auch von Google & Co. Schlecht bewertet wird.

Wesentlich besser ist es, die Massnahmen der Suchmaschinenoptimierung auf eine Website zu konzentrieren, die im Responsive Design umgesetzt wurde und die auch nur eine URL für jede Unterseite hat. Somit werden auch SEO-Kampagnen samt kostenintensivem Linkaufbau effektiver und müssen nicht auf verschiedene Webpräsenzen verteilt werden.

Durch Responsive Design die Reichweite erhöhen

Reichweite erhöhen

Wer nur mit einer Desktop-Variante arbeitet, dem geht ein Teil seiner Zielgruppe verloren: Durch eine «mobile friendly» Website können viel mehr Nutzer und damit auch Kunden erreicht werden, die vermehrt mobil surfen. Obwohl Responsive Designs mittlerweile überall Standard sein sollten gibt es immer noch sehr viele Webmaster, die das Thema stiefmütterlich behandeln und dadurch Umsatz verlieren. Hier gibt es viel Potenzial, und wer sein Projekt «responsive» designen lässt, der kann seine Reichweite signifikant erhöhen und seiner Konkurrenz einen entscheidenden Schritt voraus sein.

Die Vorteile von Responsive Design im Überblick

Responsive Design Vorteile
  • eine Version der Website
  • geringerer Wartungsaufwand
  • eindeutige URL für jede Unterseite
  • Rankingvorteile in Suchmaschinen bei «mobile friendliness»
  • Fokus auf Usability
  • geringere «bounce rate» bei Responsive Designs
  • effektivere Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • höhere Reichweite und mehr Umsatz

Ist Ihre Website noch nicht responsive?

Wir setzen sowohl umfangreichere Webprojekte als auch Onepager in Responsive Design um und greifen dabei auf jahrelange Erfahrung im Webdesign zurück, von der Sie massgeblich profitieren werden. Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Alain Zeiter

Ihr Ansprechpartner

Alain Zeiter, Geschäftsführer / Partner
+41 43 888 90 70,  alain.zeiter@teil.ch

Teil.ch Newsletter abonnieren

Wollen Sie über neue Projekte und spannende Artikel informiert werden? Abonnieren Sie unseren Newsletter.

Weitere News

29. Januar 2015

Ein Teil mehr Erfolg beim Website erstellen

Wichtige Schritte für einen hochwertigen Webauftritt

Weiterlesen
Zum Artikel

22. Januar 2015

Von uns. Von hier. Migros Kult-Säckli

Eigenmarken der Migros visualisiert

Weiterlesen
Zum Artikel

15. Dezember 2014

Praxis Bubenberg Webauftritt

Relaunch in Responsive Design entwickelt

Weiterlesen
Zum Artikel

Zur Newsübersicht